+49 911 5302 9411 info@sentinum.de

Apollon-ZETA, günstiger Smart-Waste Füllstandsensor für unter 100€ jetzt verfügbar

Erste Kunden haben unsere Apollon-ZETA schon erhalten und die Nachfrage ist groß. In 2022 starten wir mit dem Rollout unseres günstigen Apollon-ZETA Füllstandsensor für die Füllstandmessung im Smart Waste Bereich. Mit nur 79mmx45mmx26mm zeichnet sich der Sensor neben seinem bewährten Messprinzip auch durch sehr kleine Abmaße aus. Damit ist der ZETA eine der kleinsten Sensoren seiner Art auf dem Markt. Mit einem IP-Rating von IP67 und einem robusten, witterungs- und UV-beständigen GF-Kunststoff, bietet der Sensor Möglichkeiten für einen Outdoor Einsatz. Vorerst ist der Sensor mit den Standards LoRaWAN® und MIOTY® erhältlich. Anfang Q2 dann mit dem Mobilfunkstandard NB-IoT. Die Anwendungsmöglichkeiten sind zahlreich, jedoch arbeitet der Sensor mit einem Algorithmus, der speziell für Smart Waste optimiert ist. Besonders eignet sich der Sensor auch für kleine Behälter, wie z.B. öffentliche Papierkörbe oder auch Indoor Abfälle in Kaufhäusern oder Flughäfen. Unsere Kunden setzen den Sensor auch in Versand- und Ablageboxen ein. In der folgenden Tabelle werden die Laufzeiten für den Sensor vorgestellt.

 

Anzahl der Sendungen/Tag (24 Messungen/ Tag) 48 24 12 6 2 1
Laufzeit LoRaWAN® in Jahren (unconfirmed, SF12) 2,5 5 8 10 12 14
Laufzeit LoRaWAN® in Jahren (unconfirmed, SF7) 7 10 13 15 16 17
Laufzeit MIOTY® 2,5 4 6 7 8 9
Laufzeit NB-IoT in Jahren Best Case (60µWh/Transmission) 4 7 10 13 15 15
Laufzeit NB-IoT in Jahren AVG Case (250µWh/Transmission) 1 2,5 4,5 7 10 12
Laufzeit NB-IoT in Jahren Worse Case (1000µWh/Transmission) 0,3 0,5 1,2 2 6 8

Apollon-Q oder Apollon-ZETA Füllstandsensor? – Die Unterschiede einfach erklärt

Uns erreichen viele Fragen von Kunden, welcher Sensor jetzt für Ihre Anwendung besser geeignet sei. Wir versuchen im Folgenden eine Entscheidungshilfe zu geben. Grundsätzlich verfügen beide Sensoren über ein sehr ähnliches Messprinzip, dennoch lassen sich Unterschiede in der Performance festmachen. Grundsätzlich weist der Apollon-ZETA eine geringere Baugröße auf. Dadurch verringert sich auch die Antennenperformance des Sensors etwas. Deshalb empfehlen wir den ZETA eher nicht in abgeschlossenen Metallcontainern mit großen Wandstärken einzusetzen. Besser eigenen sich Container und Behälter aus Kunststoff oder offene Metallcontainern mit dünnwandig Materialstärken, wie z.B. öffentlichen Papierkörben. Von einem Einsatz unter der Erde in Kanalsystem raten wir ab. 
Betrachtet man weitere Parameter so stellt man fest, dass die maximale Messdistanz im Gegensatz zum Apollon-Q verringert ist. Zusätzlich besitzt der Apollon-Q wechselbare und generell mehr Kapazität, was längere Laufzeiten bei höherer Mess- und Sendefrequenz zulässt. Deshalb wurde auch auf eine Radar Option und Funktionen wie Vandalismus- und Klappenöffnungsdetektion verzichtet. 
Ein weiterer großer Unterschied stellt die Aktivierung und die Konfiguration dar. Im Vergleich zum Apollon-Q, der sich mit Hilfe von NFC aktivieren und Konfigurieren lässt, kann der ZETA Füllstandsensor nur via Downlinks konfiguriert werden. Die initiale Aktivierung erfolgt über das Abziehen eines Magneten. Im folgenden sind die wesentlichen Unterschiede nochmal in Form einer Tabelle dargestellt.

Apollon-Q Apollon-ZETA
Kommunikation LoRaWAN®, MIOTY®, NB-IoT/LTE-CATM1 LoRaWAN®, MIOTY®, NB-IoT
Messung Radar und/oder Optisch Optisch
Sonstige Features Klappenöffnungs- und Vandalismusdetektion, HALL
Aktivierung NFC Magnet
Provisioning NFC
Konfiguration NFC & Downlink Downlink
Max. Messdistanz 3m 1,30m
Montage Kleben, Schrauben, Magnet Kleben, Schrauben, Magnet
Laufzeit Hoch Mittel
Antenneperformance Hoch Mittel
Größe, Abmaße  109mm x 54mm x 33mm 79mm x 45mm x 26mm
Wechselbare Batterien JA NEIN
IP-Rating IP67 IP67
UV Beständig JA JA
Bohrungen für Schrauben M4 M3
Dichtung 2k-Dichtung Klebung

Pin It on Pinterest